Shinto Schreine

Was ist ein Shinto Schrein?

Ein Shinto Schrein (Janja) ist eine Einrichtung um Götter des Shinto Glaubens zu heiligen. Shinto ist eine Japanische Region, dass die Götter aus der Natur, Mythologie, Volksmärchen und andere historische Fakten, so wie auch Geister von Urahnen heiligt.

In den meisten Shinto Schreinen gibt es ein Objekt das 'Goshintai' oder 'Shinto Körper' eingraviert. Es kann ein Objekt sein, dass vom Geist eines Gottes bewohnt wird, aber es kann auch von dem Gott selbst bewohnt sein. Die 'Shaden' in den Schreinen in denen die 'Goshintai' stehen sind generell nicht für die Öffnedlichkeit. Dennoch, je nach Schrein, kann der Goshintai ein Baum, Stein, Berg oder Land sein, daher gibt es Schreine andenen Sie den Goshintai sehen können.

Das Gebäude in dem der Gott geheiligt wird, wird 'Shaden' genannt und ist oft in Wäldern von Bäumen umgeben, dies ist von natürlicher Anbetung. Das Innere dieser Schreine bei den Bäumen ist in Stille gehüllt und vom Lärm des täglichen Lebens geschützt.

Es gibt etwa 85,000 Schreine in Japan. Es gibt viele Arten von Schreine. Von einer großen Skala, die vom Amt gehandhabt wird bis zu kleinen die ruhig in den Bergen stehen und von den lokalen Einwohnern gereinigt werden. Der Schrein der als Höchstes angesehen wird, wird ' ichinomiya' genannt.

Schreine wie Ise Jingu Großschrein in der Stadt Ise auf der Mie Präfektur, Izumo Taisha Schrein in der Stadt Izumo auf der Shimane Präfektur und Fushimi Inari-taisha und Yasaka Schrein in Kyoto haben alle historischen Status und kann als großen Schrein angesehen werden. Meiji Schrein in Tokyo ist ein recht neuer Schrein im Meiji Zeitalter erbaut. Dennoch hat es viele Besucher und ist eine städtische Oase.

Über 'Omairi'. Den Schrein besuchen

1. Sando und Torii

Die Straße zum Schrein wird 'Sando' oder Zugang genannt. Viel Sandos sind mit Kies gepflastert und haben Pflanzen an den Seiten wachsen. In der Stille hört man den Kies auf dem getretten wird hallen. Auf dem Sando entlang des Weges sind Tore, auch 'Torii' genannt. Erbaut um die Grenze zwischen der normalen und heiligen Welt zu representieren. Sie werden oft aus Holz oder Stein gebaut und rot bemalt. Wenn Sie dies überquert haben, werden Sie ein Gebäuden sehen, das 'Shaden' genannt wird. Dort befinden sich die Götter.

2. Hände waschen

Bevor Sie im Schrein beten dürfen, muss der Körper gereinigt werden. Mit einer Kelle können Sie Wasser schöpfen und Ihre Hände an Orten im Schrein waschen die 'Chozu' (Handwasser) genannt werden und Ihren Mund spülen. Dies ist die erste Etiquette zum Beten.

3. Monetäre Gabenbox und Klingel

Nachdem Sie Ihre Hände gewaschen und Ihr Herz gereinigt haben, gehen Sie in Richtung des 'Shaden'. Dort befindet sich Gott. Die meisten 'Shaden' haben Gabenboxen auch 'Saisen Bako' genannt und eine Klingel. Sie können etwas Spenden und die Klingel klingeln. Klingeln Sie die Klingel um dem Gott Ihre Anbetung anzukündigen. Es ist keine Bedinugn Geld in das 'Saisen Bako' zu spenden. Die generelle Regel ist das es kostenfrei ist einen Schrein zu betretten.

4. 2 Verbeugungen, 2 mal Klatschen, eine Verbeugung

Die beliebte Art zu beten wird auch “nihai nihakushu ichirei” genannt.

Nihai: Senken Sie Ihren Kopf für zwei Verbeugungen
Nishaku: Klatschen Sie zwei mal in Ihre Hände
Ichirei: zum Schluss verbeugen Sie sich noch einmal, indem Sie Ihren Kopf senken.
Es ist normal sein Gebet wärend der letzen Verbeugung zu sagen

5. Omikuji Schicksal

Nach Ihrem Gebet, nehmen Sie ein 'Omikuji' eine Menge, dass die Zukunft vorher sagt. Nehmen Sie ein Papier das meistens gewickelt oder gefalten ist. Wenn Sie dies öffnen stehen darin Buchstaben, die nach Rang sortiert sind. Von 'Dai kichi', großen Segen, 'Chikichi' mittleren Segen, 'Shokichi' kleinen Segen, 'Kichi' Segen, 'Suekichi' Endsegen, 'Kyo' Fluch, bis. 'Daikyo' großer Fluch. 'Kichi' bedeutet Glück und 'Kyo' Unglück. 'Kyo' ist sehr selten, selbst wenn sollten Sie sich keine Sorgen machen. Omikujis Schicksal ist nich in Glück und Fluch. Under anderm gibt es dort auch Rat über Gesundheit, Arbeit und Ehe. Sie können Ihre eigene Arbeit von diesem Rat übergehen. Die können das Omikuji an einen Baum binden oder mit nach Hause nehmen. Omikuji kosten etwa 300 Yen.

6. Omamori Talisman

Viele Schreine verkaufen Omamori. Es sind Talisman die Sie vor Unglück und Unfällen schützen soll, sowie auch Ihre Wünsche in erfüllung bringen. Taschen und Ankänger ind die häufigste Form, so wie auch Schlüsselanhänger, Aufkleber oder kleine Karakter. Ist es nicht schon eins als