Tempel

Was ist ein Tempel?

Ein Tempel ist ein Gebäude an dem Buddhistische Mönche praktizieren und wohnen. Es beinhaltet Einrichtungen, wie Shido, in der Gedenkzeremonien Gottesdienste (Buddha) Statuen und Bilder bewahrt werden. Türme die den Stupa als Relikt Buddhas heiligen, Missionarseinrichtungen u.s.w.

Um einen Tempel gehen

Heute akzeptieren japanische Tempel gewöhnliche Leute. Es gibt mehrere Gründe zu einem Tempel zu gehen, wie Erfüllung von Gebeten durch Hingabe an Buddha, jährliche Feste, Anbetung von Buddhas Bild, Gartenbesichtigung und Wertschätzung von saisonellen Blumen.Buddhismus und Tempel haben eine enge Verbindung mit japanischer Politik, Wirtschaft und Kunst, seit antiker Zeit. In dem Sie einen Tempel besuchen, können Sie japanische Kultur und Geschichte erleben.

Der Eintritt für Besucher in Tempel kostet für Touristen zwischen 500 und 1000 Yen. Bitte beachten Sie, dass manche Tempel eine Reservierung benötigen, bevor sie zum Gottesdienst gehen.

Weltkultur Tempel

Es gibt 75,000 Tempel in Japan. Wenn Sie einen Tempel aussuchen um ihn zu Besuchen, empfehlen wir Ihnen die Tempel, die als Weltkulturerbe regestriert sind.

Buddhistische Monumente aus der Horyuji Gegend: Horyuji, Hokkiji
Historische Monumente aus Antiken Nara: Todaiji, Kofukuji, Gangoji, Yakushiji, Toshodaiji
Historische Monumente aus Antiken Kyoto: Kyoogokokuji (Toji), Daigoji, Enryakuji, Kiyomizudera, Byodoin, Ninnaji, Rokuonji (Kinkakuji), Tenryuji, Saihoji (Kokedera), Nishihonganji, Ryoanji, Jishoji (Ginkakuji)
Schreine und Tempel von Nikko: Rinnoji
Heilige Stätten und Pillgerwege im Kii Gebirge: Kinpunsenji, Ominesanji, Fudarakusanji, Seigantoji
Heilige Stätten und Pillgerwege im Kii Gebirge: Kinpunsenji, Ominesanji, Fudarakusanji, Seigantoji

Butsuzo (Buddhistisches Bild)

Butsuzo sind hauptsächlich Statuen und Gemälde, die die Anbetung von Buddhismus portretieren. Im generellen ist die Rede von den Statuen.Verschiedene Buddhastatuen sehen in verschiedenen Tempeln über ganz Japan und werden als Heiligtum angebetet.

Japanischer Garten

Einfache Namen für Gärten gemacht mit Methoden die einzigartig zu Japan sind. Viele davon äußern Buddhistische Lehren und waren Ürsprünglich von Mönchen gemacht um Meditation zu üben. Sie sind auch hauptsächlich auf natürliches Material basierend um die Lanadschaft zu miniaturisieren oder zu symbolisieren.