Veröfentlicht von: Japan Hoppers編集部 ユジン(Yoojin) 20 Jan 2017 PR-Artikel

Die Anmut der Kumano Kodo Iseji Route, die zwei der heiligsten Orte Japans verbindet. Teil 1

Die Anmut der Kumano Kodo Iseji Route, die zwei der heiligsten Orte Japans verbindet. Teil 1 © 三重県

‘ Sieben male nach Ise, drei male nach Kumano

Dieses Sprichwort erklärt wie oft Sie Ise und Kumano besuchen sollten. Seit einer langen Zeit wurde dieses Sprichwort benutzt um zu beschreiben dass es keine Grenzen zum Glauben gibt.

This time, we would like to introduce the history and the charm of the Kumano Kodo Iseji Route, the pilgrimage road connecting these two places which are so holy they appear in the Japanese saying used to exemplify faith.

Geschichte und Hintergrund der japanischen Pilgerschaft Route 'Kumano Kodo'

Kumano Kodo ist die Pilgerschaft Route von verschiedenen Ausgangspunkten in Japan nach Kumano Sanzan ( drei bedeutende Schreine von Kumano, Kumano Hayatama-taisha Schrein, Kumano Nachi-taisha Schrein, Kumano Hongu-taisha Schrein) auf der Wakayama Präfektur.

Wie das spanische Weltkulturerbe 'Santiago de Compostela', ist die 'Kumano Sanzan' Route in Japan auch sehr berühmt. In 2004 wurde es auf die UNESCO Weltkulturerbeliste eingeschrieben, und wurde dadurch auf der ganzen Welt berühmt.

Also, was genau suchten die Leute in Kumano? Als nächstes werden wir die besondere Geschichte vom Glauben der Leute enthüllen der sie hierher brachte.

Kumano ist der Name des südlichen Teils der Kii Halbinsel. Heute bekannt als Mie und Wakayama Präfektur. Kumano ist der Ort an dem die Seelen der Verstorbenen sich versammel sollen (‘Komoru’ auf Japanisch) es wird gesagt, dass dies der Ursprung des Wortes ‘Komoru’ ist.

Nachdem Buddhismus in Japan eingeführt wurde, wurden die Götter von Kumano Sanzan als Buddhistische Göttlichkeiten gesehen, die ihr aussehen änderten um die weitentferten Leute Japans zu retten. Diese Theory wird auch 'Honji suijaku' genannt. Diese Form von Glauben, der mit Shinto Kami und buddhistischen Gottheiten identiviziert ist einzigartig zu Japan und Kumano war der Gründungsort.

Gegen Ende des Heian Zeitalters (794-1185) war eine besonders sozial instabile Zeit für das Land und purem Buddhismus. Es unterrichtet dass gute Taten im Leben es erlauben Leute nach dem Tot, das Pure Land zu betreten. Dieser Glaube wurde sehr beliebt. Durch Kumanos Etymologie, glaubten Leute es sei der Ort andem die Seelen der Verstorbenen sich versammeln, das wiederum dazu führte dass Menschen glaubten dort mit dem Purem Land in Kontakt kommen zu können. Dies machte Kumano zu einem wichtigen Ort für Kaiser und Adelige.

Später können Sie den steilen Weg erklimmen um Kumano Sanzan zu besuchen. Auf diese Art, haben zahllose Pilger diese Route geformt, bis es heute als Kumano Kodo bekannt ist.

Über die Kumano Kodo Iseji Route

Unter den Routen auf der Weltkulturerbe Liste ist die Iseji Route. Sie verbindet die Ise Jingu in der Mie Präfektur zu Kumano Sanzan und ist unter anderem die längste Strecke. Als nächstes möchten wir Ihnen die Highlights der Iseji Route zeigen

Der Startunkt fängt am Ise Jingu an

Die Reise auf der Iseji Route beginnt bei Naiku von Ise Jingu, einer der wichtigsten Schreine Japans. Hier ist die Sonnengötting Amaterasu Omikami abgebildet.

Es wird gesagt das beten am Ise Jingu unter dem Volk besonders beliebt wurde im Edo Zeitalter (1603-1868) und eine in sechs Personen dort gewesen sein soll. Unter den Pilgern die entlang der Iseji Route wandern sind auch Gruppen von jungen Leuten die als Repräsentative für Ältere ihrerer Region, die nicht mehr wandern können die Wanderschaft begehen.

Über den Wanderweg

Iseji Route ist insgesamt 170 km lang und auf dem Weg befinden sich viele Bergpässe. Ein Teil der Iseji Route ist endlang der Küste auch Kama-Kaido Route genannt, das eine Anmut hat die nirgendwo anders auf der Kumano Route zu finden ist.

Der mit Steinen gepflasterte Weg kann als Symbol Kumano Kodo genannt werden. Es wird gesagt dass sie von vor über 400 Jahren per Hand eingelegt worden sind, um die Straße vor Erdrutschen zu schützen. Vorallem in Gegenden in denen es viel regnet. Die Entstehung dieses Pflastersteinweges ist tief mit einem Lavaablauf verbunden, von einem Vulkan der vor über 15 Millionen Jahren ausbrach.

Die hochragenden Zypressenbäume im Wald, haben den Ruf in Japan als robustes Holz, nachdem sie sehr dünne Jahresringe haben. Mit einer langen Tradition, hat die Forstwirtschaft die einmalige natürliche Umgebung and der Route entlang erschaffen.

Die Jizo-sama (Wächterstatuen) stehen wie Wegweiser an jedem Übergang. Nun is der Weg sehr gut erhalten, aber zu Zeiten als dies noch nicht der Fall war, war die Wanderung ein sehr gefährliches unternehmen. Also wurden die Jizo-san von einem Unbekannten aufgestellt um einsamen Pilgern beistand zu leisten und den Weg zu weisen.

Der Meeresküste Hama-Kaido Route entlang wandern

Nach dem Matsumoto-toge Übergang ist das letzte Stück Weg nur noch ein Spaziergang an der Küste entlang. Auch Hama-Kaido Route genannt, bevor Sie den Kumano Hayatama-taisha Schrein erreichen. Auf der Hama-Kaido Route Strecke gibt es viel zu sehen, wie das Schloss Oniga-jo. Wind und Wellen sollen hier angeblich von Dämonen besessen sein.

Und Shishi Iwa ( Löwenfelsen), der aussieht als würde ein Löwe aus der See brüllt.

Im Bezug auf Kumano’s spirituellen Ursprung, gibt es Geister und Götter in Dingen wie Wasserfällen und Geröll. Sie können den spirituellen Hana-no-Iwaya-jinja Schrein mit seinen heiligen Plätzen des natürlichen Glauben schätzen. Dies müssen Sie gesehen haben.

Das Ziel ist Kumano Hayatama-taisha Schrein.

Von Hama-Kaido aus, nach dem Sie den Fluss Kumano Gawa übergangen haben, haben Sie endlich das Ziel der Iseji erreicht, nämlich Kumano Hayatama-taisha Schrein.

An diesem Ort können Sie einen besonderen Talisman, auch Kumano Go-o-fu genannt, der nur in Kumano Sanzan zu haben ist, erhalten. Der Talisman vom Kumano Hayatama-taisha Schrein ist soll Ihre Gesundheit erhalten und Sie vor Bösem schützen. Es hat die Schriftzeichen des dreibeinigen Yatagarasu (Raben), das zum Kami von Kumano Sanzan gehört.

Dies ist das Ende einer langen, langen Reise auf der Iseji Route. Die Erschöpfung von Geist und Körper wird durch das Glücksgefühl das Ziel erreicht zu haben geheilt. Von dort gehen Pilger auf ihre nächste Reise.

Denken Sie dass es etwas für die heutigen Leute gibt, dass sie aus dieser Pilgerschaft mitnehmen können wenn sie eine neue Reise starten? Voll mit Selbstvertrauen aus der Errungenschaft, nach einer schwierigen Reise?

Hat die Kumano Kodo Iseji Route Ihr Interesse geweckt?

Soweit haben wir Ihnen die Geschichte Kumando Kodo und die Route zwischen Ise Jingu und Kumano Hayatama-taisha Schrein nahe gelegt. Dennoch gibt es viele weitere interessante Punkte entlang der Iseji Route. Für mehr Informationen schauen Sie bitte diesen Film von der Mie Präfektur an.

EineReiseaufderIseji-Route - einBesuchbei den Göttern

Gasfreundschaft Ortsansässige grüßen die Pilger

Pilgerfahrt Was die Menschen anzieht

Sollten Sie darüber nachdenken den Kumano Kodo Weg zu begehen, schauen Sie sich bitte diese Sonderfunktion an, dass Ihnen ein Modelkurs des Magose-toge Weg und Matsumoto-toge Weg zeigt.

Für alle die mehr über Kumano Kodo Iseji Route und der Mie Präfektur lernen möchten.

Bitte sehen Sie auf die Kumano Kodo Iseji Routes offizielle Website. Hier können Sie Broschüren über Iseji unter anderem in anderen Sprachen herunter laden, so wie auch detaillierte Reiseführer und Informationen wie Sie dort hingelangen.

Kumano Kodo Iseji Route offizielle Website
http://www.kodo.pref.mie.lg.jp/en/

Kumano Kodo Iseji Route Broschüren Download
http://www.kodo.pref.mie.lg.jp/download/

Mie Präfektur Tourismus Informationen auf Facebook「Reise Mie Japan」
https://www.facebook.com/Reise-mie-japan-849325111870838/


三重県 東紀州振興課 / Higashi-Kishu Promotion Division, Mie Prefecture

三重県 東紀州振興課 / Higashi-Kishu Promotion Division, Mie Prefecture

Wir arbeiten daran die Mie Präfektur und Higashi-Kishu Region wieder aufzufrischen und das Weltkulturerbe Kumano Kodo Iseji Route auszunutzen.


Tags