Shoren-in Tempel

Shoren-in Tempel © Iry

Shoren-in Tempel

Shorenin ist ein Tempel der Tendai-Sekte des japanischen Buddhismus. Es ist eines der monzeki Tempel der Stadt, dessen Oberpriester traditionell die Mitglieder der kaiserlichen Familie waren. Sie dienten als Hauptpriester des Tempels von der Heian-Periode (794-1185) bis zur Meiji-Periode (1868-1912). Saicho, der Gründer der Tendai-Sekte, fungierte als Oberpriester des Hieisanen Ryakuji Tempels, der eine Vorstufe von Shoren war. Der Tempel, eine Nachahmung des Kaiserlichen Palastes in Kyoto, wurde von dem Mönch Gyogen während der Heian-Zeit errichtet. Nach dem Brand im Jahre 1788, der den Kaiserpalast zerstörte, war Kaiser Gosakuramachi gezwungen, den Tempel als temporäre Wohnräume zu verwenden. Der Tempel wurde als Awata Palast während dieser Zeit bekannt.
Die Hauptgottheit ist ein verstecktes Bild von Shijyo Konyorai Mandala (Buddhistische Malerei). Im östlichen Teil können Sie ein Bild von Shijoko Nyorai und Bilder von Fudo Myojin (Gott der Weisheit) sehen. Der Shoren-ji-Tempel enthält die Malereien von Fudo Myojin (Nationaler Kulturschatz). Das Bild von Fudo Mojin ist in fünf Farben gemalt: Blau, gelb, rot, weiß und schwarz.
Außerdem beherbergt der Kachoden Empfangssaal die Bilder von Lotusblüten vom Künstler Kimura Hideki. An der Ostseite des Kachoden liegt der Kirishima Garten, der von Kobori Enshu angelegt wurde. Im Mai blühen die Azaleen und ein roter Blütenteppich breitet sich aus. Der Hauptgarten ist ein Garten im japanischen Stil, der in der Muromachi-Periode (1336-1573) von Meister So Ami erschaffen wurde. In der Nähe der Tore gibt es einen japanischen Kampferbaum, ein Wichtiges Naturdenkmal.

Spezielle Beleuchtung während der Nacht

Im Frühjahr und Herbst sind die Räumlichkeiten des Tempels in der Nacht erleuchtet. Der Tempel ertrinkt förmlich in den blauen Lichtern, die ein herrliche Anblick sind. Die Hauptgottheit und Fudo Myojin werden ebenfalls beleuchtet und es sieht aus, als ob sie in Flammen ständen. Den Garten, der mit bis zu 1000 Lampen erhellt ist, muss man gesehen haben. Der Bambuswald in der Nähe des Gartens ist ebenfalls traumhaft beleuchtet.

Shogunzuka Hügel

Die Shoren-in Tempel Shogunzuka Dainichido Halle liegt auf der Oberseite der Higashiyama Einfahrt und ist eine berühmte nächtliche Aussichtsstelle. Sie hat einen Radius von 20 m und ist 2 m hoch. In der Heian-Periode wurde der Hügel verstärkt und ein 2 m großes Bodenbild des Shoguns angefertigt. Seine Waffen und Rüstungen wurden in dem Hügel vergraben. Im Oktober 2014 wurde das historische Gebäude „Heian Dojo" auf dem Hügel demontiert und wieder aufgebaut. Auch der Seiryuden Palast mit einem Abschnitt von 1046 m2 wurde konstruiert. Von dort aus haben Sie einen schönen Blick auf Kyoto.

Anfahrt

Steigen Sie bei Shingu Michi der Kyoto-Buslinie aus. 5 Minuten vom Bahnhof Higashiyama der Tozai Linie. 10 Minuten von Maruyama Park, Sie können auch an dem benachbarten Tempel Chionin aussteigen.




Bildergallerie: Shoren-in Tempel


Beschreibung: Shoren-in Tempel

Sehenswürdigkeiten Shoren-in Tempel (青蓮院門跡 / Shoren-in Temple)
Rating  
Adresse 京都府京都市東山区粟田口三条坊町
Kyoto-shi, Higashiyama-ku, Awadaguchi, Sanjo-bocho
Telefon / Fax Phone: 075-561-2345
Website
Dauer 2Stunde(n)
Öffnungszeiten Montag:09:00-17:00 (Letzter Eintritt um: 16:30)
Dienstag:09:00-17:00 (Letzter Eintritt um: 16:30)
Mittwoch:09:00-17:00 (Letzter Eintritt um: 16:30)
Donnerstag:09:00-17:00 (Letzter Eintritt um: 16:30)
Freitag:09:00-17:00 (Letzter Eintritt um: 16:30)
Samstag:09:00-17:00 (Letzter Eintritt um: 16:30)
Sonntag:09:00-17:00 (Letzter Eintritt um: 16:30)
Eintrittspreis Eintrittsgebühren: 500Yen
Empfohlene saison
Frühling (März bis Mai)
Sommer Juni bis August) Herbst (September bis November) Winter (Dezember bis Februar)
empfohlenes Ziel Familie Paare Gruppen Kleinkinder und Säuglinge (Alter 0 bis 6) Kinder (Alter 7 bis 17) Erwachsene (über 20) Alleinreisende/r


Landkarte: Shoren-in Tempel