Kosho-ji Tempel

Kosho-ji Tempel © Iry

Der Kosho-ji-Tempel

Der Kosho-ji-Tempel wurde vom Zen-Buddhismus Lehrer Dogen als Soto-Schule (Schule des Zen-Buddhismus) eröffnet. Ursprünglich stand der Tempel in Kyoto, Fushimi-ku, Fukakusa Bezirk, als Reaktion auf die Unterdrückung durch den Hienzan Enryakuji (Berg Enryakuji) Tempel. Dogen ging nichtsdestotrotz nach Echizen und der Kosho-ji ging verfiel. 1649 wurde der Temple dank Nagai Naomasa, Teilnehmer der öffentliche Sicherheit Verwaltung Kyotos und Halter politische Ämter, sowie Herr der Yodojyo Burg, wieder eröffnet.

Der Eingangsweg zum Kosho-ji Tempel wird auch Kotozaka genannt, weil das Echo des Tanigawa Baches dem Koto (japanische Harfe) ähnelt, welcher neben dem Pfad fließt. Der Pfad ist für sein Herbstlaub bekannt und gilt als einer der Uji Junikei (Uji 12 Besichtigungen) Spots.

Anreise

10 Gehminuten von der Uji Station auf der Keihan Uji-Linie oder 17 Minuten zu Fuß von Uji Station auf der JR Nara-Linie.




Bildergallerie: Kosho-ji Tempel


Beschreibung: Kosho-ji Tempel

Sehenswürdigkeiten Kosho-ji Tempel (興聖寺 / Kosho-ji Temple)
Rating  
Adresse 京都府宇治市宇治27
27 Uji Ujishi, Kyoto
Telefon / Fax Phone: 0774-21-2040
Website
Dauer 30Minuten
Öffnungszeiten Montag:09:00-16:00
Dienstag:09:00-16:00
Mittwoch:09:00-16:00
Donnerstag:09:00-16:00
Freitag:09:00-16:00
Samstag:09:00-16:00
Sonntag:09:00-16:00
Geschlossene Tage 7 Tage geöffnet
Eintrittspreis freier Eintritt
Empfohlene saison
Frühling (März bis Mai)
Sommer Juni bis August) Herbst (September bis November) Winter (Dezember bis Februar)
empfohlenes Ziel Familie Paare Gruppen Kinder (Alter 7 bis 17) Erwachsene (über 20) Alleinreisende/r


Landkarte: Kosho-ji Tempel